Jugendfahrt nach Brotterode

Ein Wochenende im Thüringer Wald und als krönender Abschluss der Jugendgottesdienst in Ilmenau wird den 15 Leipziger Jugendlichen sicher noch lange in schöner Erinnerung bleiben.

Am Freitag, dem 19. Februar 2010 gegen 16 Uhr ging es für die meisten der 15 Teilnehmer endlich los. Unser Ziel war die Jugendherberge Brotterode im wunderschönen Thüringer Wald.

Kurz vor dem Ziel meinte das Navigationsgerät, dass das Ziel zu erreichen sei, wenn man einen kleinen Berg hochfährt. Leider war der Weg nur schlecht geräumt und da einige den Fehler machten auf dem Hang anzuhalten, rutschten zwei Autos den Berg wieder herunter. Aber die Solidarität war groß: Die Anwohner sowie die Brüder und Schwestern halfen sich. Schnell wurde Splitt geholt und vor die Räder geworfen. Mit vereinten Kräften wurde kräftig angeschoben und das Auto war wieder frei.

Endlich angekommen verbrachten wir den Abend unter anderem mit Gesellschaftsspielen. Die Nacht war kurz und der Samstag begann mit einer Wanderung zum kleinen und großen Inselsberg. Bei der Wanderung nutzten wir die Gelegenheit, mit dem einen und anderen schöne Gespräche zu führen. Im Alltag hat man einfach viel zu selten die Gelegenheit dazu. Nach einer Mittagspause am kleinen Inselsberg ging ein Teil der Gruppe weiter auf den großen Inselsberg.

Wieder vereint, beschlossen wir, den Rückweg nicht über den präparierten Panoramaweg zu gehen, vielmehr wollten wir einen direkteren, durch Tiefschnee führenden Weg nutzen.Irgendwann mussten auch die Hartgesottensten unter uns feststellen, dass der Weg nicht weiter ging und man entschied sich nach und nach, doch den Rückweg auf der angrenzenden Straße fortzusetzen.

Völlig erschöpft und nass kamen wir dann am späten Nachmittag wieder in der Jugendherberge an. Nach dem Abendbrot klang der Abend bei schönen Gesprächen in lustiger Runde aus.In der Nacht zum Sonntag begann es zu schneien und die Gruppe wollte zum regionalen Jugendtag in die Technische Universität Ilmenau fahren. Die Straßen waren verschneit und eisig, daher konnten wir nur mit Bedacht unsere Fahrt antreten. Trotz der schlechten Witterung kamen wir wohlbehütet in Ilmenau an.

Der Jugendgottesdienst wurde von Apostel Wosnitzka geleitet. Er diente mit dem Wort Lukas 12,35: "Lasst eure Lenden umgürtet sein und eure Lichter brennen."

Nach dem Gottesdienst stärkte sich die Gruppe bei einem gemeinsamen Mittagessen und fuhr dann wieder nach Hause.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es sich gelohnt hat und dass wir so ein Wochenende schnell wiederholen sollten.