Geistliche Abendmusik auf besonderem Territorium

Eine Geistliche Abendmusik am Vorabend des Gottesdienstes für Entschlafene in der Gustav-Adolf-Gedenkstätte beim ehemaligen Schlachtfeld Lützen stimmte auf den Sonntag ein.

Die 49. Auflage der Geistlichen Abendmusik wurde von einer Sängergruppe und einem Bläserensemble aus dem Kreis der Jugend der Bezirke Halle und Leipzig gestaltet.

Gemeinsam wollten wir uns auf den am Sonntag folgenden Gottesdienst vorbereiten. So wurden ganz bekannte Lieder vorgetragen, die die Barmherzigkeit Gottes und seinen universalen Heilswillen in den Mittelpunkt stellen. Die Psalmvertonung „Ich hebe meine Augen auf zu den Bergen, von welchen mir Hilfe kommt“ eröffnete diese besondere Andacht. Über die Einladung des Herrn „Kommet her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid“, dem White Gospel „Gehe nicht vorbei, o Heiland“ und dem Irischen Segenswunsch „Bis wir uns einmal wiedersehen“ gingen die musikalischen Darbietungen.

Wortbeiträge des Gedenkstättenverantwortlichen Herrn Hennike (Historie um die Schlacht im Dreißigjährigen Krieg) und der beiden Bezirksjugendleiter Bezirksevangelist Cramer (Bibellesung Johannes 11) und Evangelist Bartels (Empfindungen zum Gottesdienst für Entschlafene) rundeten das Programm ab. Bezirksältester Meistring aus Halle betete mit uns. Nach dem gemeinsam gesungenen Lied „Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen“ war noch Gelegenheit, sich bei einem kleinen Imbiss über das Erlebte auszutauschen. Dies wurde von vielen Teilnehmern gern genutzt. Nicht zu spät machten wir uns auf den Weg, um am Sonntag den Gottesdienst für Entschlafene zu erleben. Wir danken den Verantwortlichen der Gedenkstätte, dass wir in der zur Gedenkstätte gehörenden Kapelle sein durften.

Am Sonntagvormittag fand in unserer Kirche Leipzig-Plagwitz ein Jugendgottesdienst für die Bezirke Halle und Leipzig statt, den der Bezirksälteste Meistring leitete. Unter dem Gedanken „Jesus ruft“ führte er die Gedanken aus der Bibellesung des Vorabends weiter und legte dem Gottesdienst für Entschlafene das Bibelwort Johannes 11, 43 zugrunde: „Als er das gesagt hatte, rief er mit lauter Stimme: Lazarus, komm heraus!“

Predigtbeiträge von Evangelist Bartels und vom Jugendleiter der Gemeinde Markranstädt, Priester Günther, ergänzten die Ausführungen.
Durch Wort, Musik, die Feier des Heiligen Abendmahls und das besondere Gedächtnis an die Entschlafenen war in der Jugendgemeinde eine besondere Atmosphäre zu spüren.