Spenden an Leipziger Vereine übergeben

An die Vereine "Kinderhospiz Bärenherz" e.V. und "Straßenkinder" e.V. Leipzig wurde jeweils ein Scheck in Höhe von 2000,00 EUR übergeben. Die Spenden waren bei den Adventskonzerten der Gemeinde Leipzig-Mitte gesammelt und von NAK-karitativ auf diese Summe erhöht worden.

Am 12. Februar 2008 besuchten Priester Karger, Priester Geyer und Diakon Haenschke die provisorischen Räumlichkeiten des "Kinderhospiz Bärenherz" e.V. In einem mehrstündigen Gespräch gewährte ihnen die Mitarbeiterin Frau Steinich Einblick in die tägliche Arbeit, die neben der Pflege und Betreuung der Kinder auch viel Bürokratie mit sich bringt.

Immer wieder war die Vorfreude auf das neue Hospiz im Kees´schen Park in Markleeberg herauszuhören. Viele Spender haben zum Erreichen dieses Ziels beigetragen und auch die Gemeinde Leipzig-Mitte hat mit ihrer Spendensammlung bei den beiden Adventskonzerten im Dezember 2007 einen kleinen Beitrag dazu geleistet. Dank der zusätzlichen Unterstützung durch NAK-karitativ konnte dem Hospiz ein Scheck in Höhe von 2.000,00 EUR überreicht werden.

Am 31. Mai 2008 soll es soweit sein - das neue Kinderhospiz wird mit einem Tag der offenen Tür eingeweiht. Im neuen Haus werden 12 Plätze zur permanenten Pflege sowie 5 Elternwohnungen zur Verfügung stehen. Die Mitarbeiter des Hospizes verstehen ihre Aufgabe in Begleitung und Beistand für "Wanderer auf dem Weg". Mit dem jetzt Erreichten kann man aber die Hände nicht in den Schoß legen. Betreuung muss ständig finanziert werden und die Unterstützung durch staatliche Mittel ist äußerst gering.

Ca. eine Woche später, am 21. Februar, fand die Spendenübergabe beim Verein "Straßenkinder" e.V. Leipzig statt. Die Initiatorin des Vereins, Frau Gabi Edler, sowie Fr. Dr. Altvater und Herr Bleck (1. Vorsitzender des Vereins) empfingen Hirten Cramer, Vorsteher der Gemeinde Leipzig-Mitte, sowie Priester Geyer, Schwester Carolin Birnbaum und Diakon Haenschke im "Haus Tante E.". Auch hier konnte dank der Spenden und der Unterstützung von NAK-karitativ ein Scheck in Höhe von 2.000,00 EUR überreicht werden.

Im Verlauf des gemeinsamen Gesprächs waren die herzliche Atmosphäre und das außergewöhnliche Engagement immer wieder zu verspüren. Wichtiges Anliegen des Vereins ist vor allem auch die immaterielle Hilfe. Die Kinder haben im "Haus Tante E.", das ihnen das ganze Jahr über offen steht, eine Zufluchtsstätte gefunden, in der sie sich verstanden fühlen. Sie erhalten dort warme Mahlzeiten, können übernachten, sich waschen oder den Alltag einfach einmal hinter sich lassen.

Anliegen der Vereinsmitglieder ist es auch, den Jugendlichen wieder eine Perspektive zu bieten. So kümmern sie sich um alltägliche Dinge, wie Behördengänge, Schule, Arbeit und Ausbildung. Eine besondere Bestätigung ist für alle, wenn es eines "ihrer Schützlinge geschafft" und z.B. eine Ausbildung begonnen oder eine Arbeitsstelle gefunden hat.

Die Kinder und Jugendlichen bedankten sich für die Spende mit einem selbstgemalten Bild.