Verlass dich auf den Herrn!

Nicht seinen Verstand, sondern Glauben und Gottvertrauen an die erste Stelle zu setzen, war die Botschaft des Gottesdienstes am Vormittag des "kleinen" Jugendtages der Bezirke Bautzen, Dresden, Halle und Leipzig.

Am Sonntag, 4. Mai 2008, traf sich die Jugend der Bezirke Bautzen, Dresden, Halle und Leipzig zum "kleinen" Jugendtag in der Kirche Leipzig-Mitte. Die insgesamt 475 jungen Brüder und Schwestern erlebten dort am Vormittag einen gemeinsamen Gottesdienst, der von Apostel Bimberg gehalten wurde. Mit ihm waren auch Apostel Wosnitzka sowie die Bischöfe Hoffmann und Matthes nach Leipzig gekommen. Alle drei dienten im Gottesdienst mit.

Als Textwort für den Jugendgottesdienst hatte Apostel Bimberg zwei Verse aus den Sprüchen Salomos gewählt:

"Verlass dich auf den Herrn von ganzem Herzen, und verlass dich nicht auf deinen Verstand, sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen" (Sprüche 3, 5.6).

In seiner Predigt stellte Apostel Bimberg klar, dass man seinen Verstand nicht ausschalten solle, sondern dass der Verstand durchaus hilfreich sein kann. Er machte jedoch deutlich, dass dort, wo der menschliche Verstand an seine Grenzen gerät, Gottvertrauen und Gottesfurcht die Gedanken in schwierigen Situationen leiten sollten. Bischof Hoffmann bezeichnete die Gottesfurcht treffend als "der Weisheit Anfang".

Apostel Wosnitzka rief der Jugend zu: "Verlass dich zuerst auf Gott, nicht auf deinen Verstand; Gott findet immer gangbare Wege!" Bischof Matthes fügte dem noch hinzu, dass jeder allerdings auch seinerseits, das ihm Mögliche tun müsse, damit Gott an ihm wirken kann. Dabei stellte er vor allem das Gebet und die Treue zu Gott in den Vordergrund.

Nach dem Gottesdienst hatte die Jugend etwas Zeit, sich in einer kurzen Mittagspause zu stärken. Viele nutzten das schöne Wetter zu einem kleinen Picknick im angrenzenden Park.

Der Nachmittag stand zunächst ganz im Zeichen des europäischen Jugendtags 2009 in Düsseldorf. Apostel Wosnitzka lieferte den interessierten Zuhörern zahlreiche Informationen über Organisation, Planung und Durchführung dieses kirchlichen Großereignisses. Der Apostel stellte auch einige Programmpunkte des Jugendtags vor und steigerte damit natürlich die ohnehin schon große Vorfreude der Jugend noch mehr.

Abschließend stellten sich die Apostel Bimberg und Wosnitzka bei einer Podiumsdiskussion den Fragen der Jugendlichen.

Die Spannweite der angeschnittenen Themen war breit gestreut und reichte von einfachen Fragen zum Gemeindeleben bis hin zu sehr religiösen Themen und Ansichten der Kirche hierzu. Dabei antworteten die Apostel stets geduldig und ausführlich und gingen auf alle Fragestellungen ein. Aufgeworfene Gedanken und Anregungen der Jugend wurden interessiert aufgenommen und auch kontroverse Probleme wurden offen und ernsthaft diskutiert.

Auch wenn sich die Jugend in Leipzig "nur" zu einem kleinen Jugendtag einfand, so lag dennoch eine besondere und freudige Stimmung über dem gemeinsamen Zusammensein. Der nächste Jugendtag wird auf jeden Fall kein kleiner sein, denn dann werden über 40.000 Jugendliche aus ganz Europa einige sicherlich einzigartige Tage erleben - beim Europa-Jugendtag 2009 in Düsseldorf!